Referenzen

Auswahl Online / Print

Fake Shops: Die Ware, die nie ankommt: Luzerner Zeitung
Hinter Neid steht oft Bedürftigkeit: Interview mit Alexa Hennig von Lange / Onlineportal thurgaukultur.ch
Ein guter Zuhörer: Lesungsreportage / Onlineportal thurgaukultur.ch
Wenn Tiere krank machen: Haustiere und Allergierisiko / Berner Zeitung (Paywall)
Finalistin beim Buchblog-Award 2018, Sparte “Literatur”
Auf dem Sofa ist noch Platz: Portrait der Lesungsreihe “Sofalesungen” / Onlineportal SalonLit
Fuminori Nakamura liest: Die Maske: Lesungsreportage / Buchblog Bleisatz
Auf dem Sprung zum großen Publikum: Verlagsportrait des Cass Verlags / Buchblog Bleisatz
Hölzerne Schönheiten mit hohem Nutzwert: Portrait der Drechslerei Meier in der Serie “Altes Handwerk” / Der Landbote, Tageszeitung (Paywall)
Willkommen auf der Reeperbahn: “Altes Handwerk” in der Seilerei Kisling / Der Landbote, Tageszeitung
Kunststoff bewegt: über den Kunststoff-Museums-Verein KMV / CHEManager, Fachzeitung

Tageszeitungen

u.a. in Der Landbote, St. Galler Tagblatt, Zürcher Unterländer, Berner Zeitung, Aargauer Zeitung, Tagesanzeiger, Luzerner Zeitung

Weitere Projekte (Auswahl)

  • Fachzeitschriften (u.a. bioplastics, applica, LVT, CHEManager, SwissPlastics)
  • Messezeitungen
  • Broschüren, Webseiten und Kundenzeitschriften
  • Buchprojekte (Ghostwriting für ein Fachbuch Medizintechnik; weitere Projekte in Vorbereitung)
  • Sessiongeberin Schreibblockade

Bücher / Prosa

Warum ich lese. 40 Liebeserklärungen an die Literatur

homunculus Verlag 2017
ISBN 978-3-946120-88-9
Preis: (D) 12,90 | (A) 13,40 | (CH) 19,90

Wie kam es dazu, dass wir zu Lesern wurden? Wer führte uns zum ersten Mal ans Bücherregal und zeigte uns seine Schätze, welcher Roman bescherte uns durchwachte Nächte, welche Lektüre änderte unsere Sicht auf die Dinge so grundlegend, dass wir nach ihr nicht mehr dieselben waren? Warum ich lese ist das Gemeinschaftswerk 40 deutschsprachiger Buchbloggerinnen und -blogger, die in persönlichen Geschichten erzählen, warum die Literatur zu ihnen und zum Menschsein überhaupt gehört wie die Luft zum Atmen.

Bügeln oder Wertstoffhof

Täxtzit, Schweizer Literaturschrift Nr. 9
Glosse